IP & Tax International

Im internationalen Kontext spielen Aspekte des IP & Tax vornehmlich bei Fragen etwaiger Quellensteuern aus Lizenzzahlungen sowie bei der Angemessenheit der konzerninternen Lizenzgebühren eine entscheidende Rolle.
 
Während sich die steuerliche Behandlung der Quellensteuer auf ein etabliertes Netz von Doppelbesteuerungsabkommen stützen kann, bei deren Anwendung derzeit wohl nur Unterschiede hinsichtlich der Reichweite des Lizenzbegriffs (Stichwort technische Dienstleistungen) zu beachten sind, sind die Grundsätze der  Verrechnungspreisrichtlinien bei IP-Rechten aufgrund neu angedachter OECD-Guidelines im Umbruch.
 
Es ist deshalb absehbar, dass die steuerliche Vertragsarbeit zukünftig neben den üblichen Quellensteuer-, Gross-up- und Umsatzsteuerklauseln ein stärkeres Augenmerk auf die vertraglichen Kriterien  des steuerlichen beneficial owners von IP setzen muss.
© CMS Mosaic