Belgien

  • Keine Unterscheidung zwischen Forschung und Entwicklung
  • F&E-Aufwendungen sind begünstigt durch Sonderabschreibungen auf das Wirtschaftsgut oder durch eine Steuergutschrift
  • Einzelne Regionen gewähren daneben Vergünsti-gungen und Subventionen bei F&E-Tätigkeiten
  • Patent Box-Steuervergünstigung für Lizenzeinkünfte von max. 6,8%
  • Lohnsteuerliche Vergünstigungen für Expatriates

Frankreich

  • Steuergutschrift von 30% der F&E-Aufwendungen (max. EUR 100 Mio.) bei der Körperschaftsteuer
  • Gutschrift kann im ersten Jahr 50% und im zweiten Jahr 40% der Aufwendungen betragen
  • Darüber hinausgehende F&E-Aufwendungen können zu einer Steuergutschrift von 5% führen
  • Auszahlung der Steuergutschrift ist möglich, wenn diese nicht innerhalb von drei Jahren geltend gemacht wurde

Großbritannien

  • Für kleine und mittlere Unternehmen sind 225% der F&E-Aufwendungen (max. EUR 7,5 Mio.) je Projekt abzugsfähig
  • Für große Unternehmen beträgt der Steuerabzug 130% der Aufwendungen
  • Vergünstigung kann zeitlich unbegrenzt in Steuererklärungen vorgetragen werden
  • Bei einem Verzicht von kleinen und mittleren Unternehmen auf einen durch F&E-Aufwendungen entstandenen Verlustvortrag erfolgt eine Gutschrift i.H.v. 11% als Geldleistung
  • Reformierte „Patent Box“ ab April 2013: Steuerbelastung von 10% für Lizenzeinkünfte sowie in Betracht kommende Veräußerungsgewinne (begrenzt auf 60% der Einkünfte 2013/14, ansteigend auf 100% 2017/18)

Irland

  • Steuergutschriften von bis zu 25% erfolgter F&E-Aufwendungen
  • Vortrag der Steuergutschriften für bis zu drei Jahre sowie Rücktrag in das vorangegangene Wirtschaftsjahr

Luxemburg

  • Einkünfte aus der Verwertung bestimmter gewerblicher Schutzrechte und hieran bestehender Lizenzen werden vergünstig mit einem effektiven Steuersatz von 5,76% versteuert
  • Einschränkungen der Vergünstigung bei Geschäften mit verbundenen Unternehmen und nahe stehenden Personen (ab einer Beteiligung von >10%)

Malta

  • Einkommensteuerbefreiung von Einkünften aus der Verwertung von bestimmten IP-Rechten
  • Zwischen nahe stehenden Personen erfolgt ein Fremdvergleich
  • Bei der Nutzung einer Malta-Gesellschaft durch eine deutsche Konzernmutter müssen zusätzlich die deutschen Missbrauchsvorschriften beachtet werden

Niederlande

  • Beim Erwerb von IP-Rechten kann der Steuerpflichtige die Abschreibungsdauer frei bestimmen
  • Vorübergehende Sonderabschreibungsmöglichkeit über zwei Jahre bei in 2011 angeschafften Wirtschaftsgütern
  • Steuerbefreiung von relevanten Zuwendungen (z.B. Innovationsgutscheine)
  • Effektive Steuerbelastung von bestimmten Lizenzeinkünften und Veräußerungsgewinnen beträgt 5%
  • Lohnsteuerliche Vergünstigungen für vorüber-gehend entsandte Expatriates

Polen

  • Aufwendungen für den Erwerb von immateriellen Wirtschaftsgütern können bis zu 150% der Anschaffungskosten abzugsfähig sein
  • Regionale Sonderwirtschaftszonen haben weiter-gehende befristete Vergünstigungen bei der Körperschaftsteuer

Spanien

  • Ausdifferenziertes System von Steuergutschriften für F&E-Aufwendungen
  • Höhe: bis zu 25% der F&E-Aufwendungen
  • Lizenzeinkünfte unterliegen einer effektiven Steuerlast von 15%
  • Alternativ zu Steuergutschriften besteht eine Entlastungsmöglichkeit für neu eingestellte Mitarbeiter in Höhe von 40% der Sozialabgaben

Schweiz

  • Wegen föderalen Systems starke regionale Unterschiede (nach Kantonen)
  • Bestimmte Kantone gewähren Steuervergünstigungen für Lizenzvergütungen
  • Kantone mit attraktiven Rahmenbedingungen sind beispielsweise Nidwalden (8,84%), Schwyz und Zug
  • Nach lokalem Schweizer Steuerrecht ist „individuelle Vereinbarung“ über konkrete Steuerbelastung möglich (kantonsabhängig)

Ungarn

  • Sonderabschreibungsmöglichkeit von F&E-Aufwendungen von bis zu 300% (max. EUR 180.000) bei der Körperschaftsteuer
  • Kooperation mit öffentlichen oder gemeinnützigen Einrichtungen kann das Volumen der Abschreibungen erhöhen
  • Steuergutschriften, die im Extremfall die Steuerbelastung auf bis zu 3,8% reduzieren kann
  • Steuerbegünstigung für bestimmte Lizenzeinkünfte auf eine effektive Steuerbelastung von 9,5% oder weniger
© CMS Mosaic